Therapien

Meine Therapien zielen auf die Beseitigung der grundlegenden Problematik. Ich versuche daher, Ihr Krankheitsgeschehen in einem kausal-analytischen Zusammenhang zu sehen. 

Wenn wir das "Grundübel" behandeln, kann es zur Ausheilung kommen.

 

Das ist das "Geheimnis" der ganzheitlichen Medizin – die Betrachtung des ganzen Menschen.



Mikronährstofftherapien

Allgemein

 

Die orthomolekulare Medizin (OM) (griech. ορθός, orthós, richtig; molekular, aus lat. für ‚Baustein‘) ist eine therapeutische Methode, um Krankheiten mit körpereigenen Substanzen zu behandeln. Sie resultiert aus der Erfahrung, dass Krankheiten mit einer Störung im Mikronährstoff-Haushalt oder mit Belastungen durch körperfremde Substanzen assoziiert sind. Bedeutende Wissenschaftler wie z.B. Linus Pauling verhalfen der orthomolekularen Medizin in den 60er Jahren zu Bekanntheit.

 

Orthomolekulare Medizin ist die Erhaltung guter Gesundheit und die Behandlung von Krankheiten, durch Veränderungen der Konzentration von Substanzen im menschlichen Körper, die normalerweise im Körper vorhanden und für die Gesundheit erforderlich sind.” Linus Pauling, 1901-1994

 

 

Die Mikronährstoffe

 

Zu diesen körpereigenen Substanzen werden alle essentiellen Bausteine gezählt, die der Mensch zum Überleben benötigt. Dazu gehören Aminosäuren, Mineralien, Spurenelemente, Vitamine, Vitaminoide und essentielle Fettsäuren. Insgesamt sind etwa 45 essentielle Mikronährstoffe bekannt, die ständig mit der Nahrung zugeführt werden müssen. Im Gegensatz zu den Makronährstoffen (Fett, Eiweiß, Kohlenhydrate) werden sie nicht „verbrannt“, sondern liefern Bau- und Betriebsstoffe und gewährleisten damit wichtige Stoffwechselprozesse. Fehlt nur einer dieser Mikronährstoffe, laufen die Stoffwechselprozesse und Energieproduktion nur auf halber Kraft.

 

Das Ziel der orthomolekularen Medizin ist es, dass die Menschen gesund und nicht nach langer Krankheit sterben.“ Dr. L. Burgerstein, 1895-1987


Ausleitungsverfahren/Entgiftung

Bei den Ausleitungsverfahren handelt es sich um Therapien, die den Körper von Grund auf regulieren. Sie haben sich in der ganzheitlichen Naturheilkunde vor allem zur Therapie chronischer Erkrankungen bewährt.


Infusionstherapien

Infusions-Therapien

 

Ziel einer Infusionstherapie ist das Aufheben von Mangelzuständen bestimmter Mikro- und Makronährstoffe, die in den Laboranalysen sehr häufig festgestellt werden.

 

Sie ist die Grundlage für eine sinnvolle Regeneration und Förderung der Zell-, v.a. der Mitochondrienfunktion.

 

Die Infusionen werden individuell nach Ihren Befunden für Sie zusammengestellt.

 

>>mehr

 

Vitamin-C-Hochdosisinfusion


Phytotherapie

Heilpflanze, Mariendistel

Die Pflanzenheilkunde gehört zu den großen und altbewährten Säulen der Naturheilkunde. Gearbeitet wird mit den wirksamen Bestandteilen der Pflanzen und deren Zubereitungen als Extrakte, Urtinkturen oder Globuli.

 

>> mehr

Individuelle Therapie auf pflanzlicher Basis

mit dem myPhyto Pflanzen-Fluidextrakten der Firma Dr. Loges.


Ernährungstherapie

Ernährungstherapie

Die Ernährung als klassische Säule der Naturheilkunde ist ein grundlegendes Element meiner Therapiekonzepte. Zur nachhaltigen Förderung der Gesundheit, zur Vorbeugung von Krankheiten aber auch zur günstigen Beeinflussung des Verlaufs von Erkrankungen sowie zur Sicherung des Therapieerfolgs setze ich die Ernährungstherapie ein.

 

                                        >> mehr

 


REGENA-Therapie

Die REGENA-Therapie arbeitet mit ca. 360 ausgesuchten homöopathischen Komplexmitteln in einzigartiger Komposition – den REGENAPLEXEN und hat sich über 45 Jahre bewährt.

Der REGENA-Therapie  liegt die Erkenntnis zugrunde, dass alle krankhaften Störungen auf einer Verschlackung bzw. Vergiftung des Organismus beruhen und Krankheit ein Heilbestreben des Körpers darstellt.