Resonanztherapie

Resonanztherapie
Bild: fotolia.

 

Auf Basis der genoLine Induktionsanalyse erfolgt die Induktionsresonanztherapie.

 

Die körpereigenen Zellen schwingen im gesunden Zustand nach einem harmonischen Resonanzprinzip. Belastungen bringen dies durcheinander.

 

Das Induktionsgerät und Ihre Therapieampullen bringen Ihr System wieder in Einklang. Dieses Behandlungsverfahren nennt man Induktionsresonanztherapie.

 

Folgendes passiert im Körper

  • Blockaden werden gelöst
  • Organe stabilisiert
  • Belastungen entgiftet

 

Während der Therapie halten Sie Elektroden in Ihren Händen die Als Ein- und Ausgang fungieren. Dabei gelangt die speziell für Sie ermittelte Therapiefrequenz (auf Ihren Therapieampullen gespeichert) in Ihren Körper.

 

So unterstützen Sie Ihre Therapie

  • Viel gutes, stilles Wasser trinken (35 ml pro kg Körpergewicht pro Tag)
  • 1-2 x wöchentliche Resonanztherapie
  • Weglassen der Nahrungsmittel, die negativ getestet worden sind
  • Kein Schweinefleisch während der Therapiezeit verzehren

 

Nach Abschluss der Frequenztherapie sollte Ihr Speichel noch einmal getestet werden. Diese Nachtestung ist sinnvoll, um auch letzte Restbelastungen zu entdecken.

 

Ihre Vorteile

  • Die Therapie ist völlig schmerzfrei
  • Es werden weit mehr als 1.200 Belastungen an Ihrem Speichel getestet
  • Sie erhalten einen schriftlichen Befund
  • Sie erhalten individuelle Therapieampullen
  • Kurze Therapiezeiten der jeweiligen Sitzungen

 

 

 

Hier erhalten Sie weitere Infos über genoLine